Auszeichnungen

Ort im Land der Ideen - Gewinner des Wettbewerbes 2006
Museum für Sepulkralkultur Kassel

Die unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler stehende Initiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft hat im Jahr 2006 einen Wettbewerb ausgeschrieben, um für jeden Tag des Jahres 2006 einen ideenreichen Ort in Deutschland zu finden.

Das Museum für Sepulkralkultur wurde aus 1200 Bewerbern mit der Auszeichnung „Ausgewählter Ort 2006“ von der Initiative  „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet. Das ist nicht nur eine Würdigung der Arbeit, sondern auch ein Beweis dafür, dass das Thema Sterben, Tod und Trauer mittlerweile seinen Platz in der Kulturlandschaft gefunden hat. Die 365 ausgewählten Orte bildeten die größte Veranstaltungsreihe für Innovation, Mut und Neugier, die es in Deutschland je gegeben hat. Jede ausgewählte Einrichtung präsentierte sich an einem Tag im Jahr 2006:  Das Museum für Sepulkralkultur stellte sich am Totensonntag in einem Festakt der Öffentlichkeit, in dessen Rahmen die Auszeichnung „Ort im Land der Ideen“ offiziell verliehen wurde. Bertram Hilgen, Oberbürgermeister der Stadt Kassel, würdigte in seiner Ansprache die Arbeit des Museums. Das Museum sei ein wichtiger Impulsgeber, gerade in Zeiten, da Kommerzialisierung und „Geiz ist geil“-Mentalität auch die letzten Dinge erfassten.

www.land-der-Ideen.de

Museumscafe, Museum für Sepulkralkultur


TOP