Religionen und ihre Bestattungsriten in Deutschland

Das Thema Sterben und Tod in Deutschland auch unter dem Aspekt kultureller und religiöser Vielfalt zu betrachten, ist Anliegen der Erweiterung unserer Dauerausstellung. Das Thema Beisetzung von Migranten auf deutschen Friedhöfen hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund ist mit 16 Millionen stark gestiegen und allmählich spiegelt sich die Zuwanderung in Deutschland auch auf die Bestattungskultur nieder, die zu einer weiteren kulturellen Vielfalt auf den Friedhöfen führen wird.

Heute leben in Deutschland Menschen unterschiedlicher Religionen. Hier sind die fünf großen Weltreligionen zu nennen, zunächst die so genannten Buchreligionen Judentum, Christentum und Islam, dann Buddhismus und Hinduismus. Hinzu kommt eine Reihe kleinerer Glaubensgemeinschaften. Sie alle pflegen jeweils eigene Bestattungsformen und -rituale. Ein Sachverhalt, der auch für die Konfessionslosen gilt.
Die Ausstellung informiert über die verschiedenen Religionen, ihre Traditionen und religiösen Rituale. Und es werden die Bedingungen erläutert, unter denen die Menschen dieser Religionen hier in Deutschland ihre Toten bestatten und trauern können, wie sie ihre eigene Bestattungskultur umsetzen.


TOP