Wandertag in die Künstlernekropole

Findest du einen Wandertag eher öde oder siehst du ihn als willkommene Abwechslung?! Freust du dich, dass der Unterricht für einen Tag ausfällt oder würdest am liebsten blau machen, weil es eh nur langweilig werden kann?

Mit dem Museum für Sepulkralkultur kannst du mit deiner Klasse einen ganz besonderen Wandertag erleben. Und zwar in der Künstlernekropole Kassel.

Aber weißt du eigentlich, was die Künstlernekropole ist?

Eine Nekropole wird manchmal auch als Totenstadt bezeichnet. Es meint eine besondere Begräbnisstätte des Altertums - also lange, lange Zeit vor Christus. In Nekropolen bestatteten die Menschen damals ihre Toten, ähnlich wie wir heute auf einem Friedhof. Allerdings sahen die Nekropolen damals anders aus. Unter dem Stadion in Rom fanden Bauarbeiter beispielsweise eine Nekropole, die aus lauter Einfamilienhäusern bestand. Die Häuser waren für Verstorbene erdacht und eingerichtet und ähnelten einer richtigen Stadt mit Häusern und Straßen. Eine Nekropole ist also so eine Art besonderer Friedhof.

Die Künstlernekropole ist demnach ein Friedhof für Künstler. Noch zu Lebzeiten haben dort Künstler ihre eigenen Grabmäler entworfen und gebaut. Viele von ihnen leben immer noch. Wenn sie aber gestorben sind, werden sie sich in der Nekropole bestatten lassen. Die Grabmale in der Künstlernekropole ähneln allerdings nicht den typischen Grabsteinen, wie du sie von einem Friedhof kennst. Es gibt Grabmale, die wie eine Vogeltränke oder ein Auge aussehen. Das ein oder andere Grab ist außerdem so versteckt, dass du sicherlich zwei Mal hingucken musst, um es überhaupt zu entdecken. Und als wäre das nicht genug, haben manche Künstler sogar kniffelige Wortspiele und Denksportaufgaben in ihre Grabmale eingebaut.

Die Künstlernekropole liegt am Rand von Kassel, im Habichtswald. Hier kannst du neben den Grabmalen auch eine tolle Landschaft erforschen. Durch den früheren Bergbau ist die Landschaft sehr hügelig. Du findest kleine Schluchten und tief eingeschnittene Gräben. Dies alles lädt dich und deine Klasse zum Entdecken und Verweilen ein und sicherlich findet ihr auch einen tollen Platz für ein Picknick.

Denkt daran feste Schuhe anzuziehen und Kleidung, die auch mal schmutzig werden kann. Eine Regenjacke solltet Ihr auch mitbringen. Für alle Fälle! Und auch genug zu Essen und zu Trinken.

Melde dich und deine Klasse gleich hier im Museum für Sepulkralkultur an.

Dauer: ca. 3 bis 4 ½ Stunden,  je nachdem ob wir uns am Parkplatz bei der Nekropole treffen oder in der Innenstadt starten.
Führungsgebühr an Werktagen: 100,- EUR
Materialien zur Herstellung eures persönlichen Nekropolenführers sind im Preis enthalten. Die Busfahrkarten müsst ihr kaufen.

Interessenten wenden sich bitte an sekretariat@sepulkralmuseum.de.

Museumscafe, Museum für Sepulkralkultur


TOP